Okt, 4 2022

Was ist Multi-IMSI und wie funktioniert es?

Zusammengefasst: Der Begriff Multi-IMSI steht für Multiple International Mobile Subscriber Identities. Eine IMSI ist eine eindeutige Nummer, die als Profil auf der SIM-Karte hinterlegt wird. Dank dieser authentifizieren Mobilfunknetzbetreiber ihre Teilnehmer und erteilen Zugang zu ihrem Netz. Sind auf einer SIM-Karte hingegen mehrere IMSIs (Multi) gespeichert, können die Teilnehmer bei Bedarf den Netzbetreiber wechseln und sich so mit wesentlich mehr Netzen verbinden.

IoT-Glossar
Share this post

Sie möchten Hersteller mobiler IoT-Geräte sicher sein, dass diese überall dort ihren Dienst verrichten, wo Ihre Kunden es nutzen? Unabhängig von bestimmten Betreiber und deren Netzabdeckung oder Roaming-Vereinbarungen? Dann ist klar: Die Multi-IMSI-Technologie ist für den weltweiten Einsatz sowie mobile Anwendungen unerlässlich. 

Die Bestandteile einer IMSI

Die International Telecommunication Union (ITU) hat die IMSI-Nummern standardisiert, so dass sich leicht feststellen lässt, welchem Land und Mobilfunknetzbetreiber ein bestimmter Teilnehmer zugeordnet werden sollte. 

IMSIs haben in der Regel 15 Ziffern, die jedoch je nach Land und Anbieter variieren. Diese Ziffern sind in drei Gruppen unterteilt, von denen jede eine andere Information übermittelt.

Die erste Gruppe von Ziffern ist der Mobile Country Code (MCC), der das Land angibt, in dem ein Teilnehmer hauptsächlich tätig ist. Sie ist immer entweder zwei- oder dreistellig.

Die zweite Gruppe von Ziffern ist der Mobile Network Code (MNC), der den Netzbetreiber angibt, dem der Teilnehmer zugeordnet ist. Er besteht aus ein bis drei Ziffern.

Die letzte Zifferngruppe ist die Mobile Subscription Identification Number, die für den Teilnehmer eindeutig ist. Sie ist in der Regel neun- bis zehnstellig.

Beispiel: IMSI-Nummer 310 005 987654321

  • 310 - mobile Landesvorwahl - USA
  • 005 - Code des Mobilfunknetzes - Verizon
  • 987654321 - ID-Nummer

Wie Sie sehen, ist eine einzelne IMSI mit einer bestimmten geografischen Region verbunden und einem bestimmten Mobilfunknetzbetreiber zugeordnet. 

Vorteil von Multi-IMSI: nationales Roaming

Wenn das Gerät außerhalb des Landes, das der MNO abdeckt roamt, muss es eine Verbindung zu einem anderen MNO auf der Liste der Netzwerk-Roaming-Partner herstellen.

Eine einzelne IMSI kann an manchen Orten redundant sein und dem Gerät den Zugang zu mehreren Betreibern im selben Land ermöglichen. Dies geschieht jedoch nur selten im Heimatnetz der IMSI.

Redundante Abdeckung im Heimatland des Hauptbetreibers wird als „nationales Roaming“ bezeichnet, und die meisten Betreiber bieten dies nicht an.

Mit einer Multi-IMSI hat das Gerät jedoch oft eine redundante Abdeckung, da es auf mehrere Listen zugelassener Netze zugreifen kann - eine Liste pro IMSI. Wenn auf der ersten IMSI keine Netze verfügbar sind, wechselt das Multi-IMSI-Applet zu einer anderen IMSI. Dort versucht es, eine Verbindung zu den mit dem neuen MNO-Profil verbundenen Netzen herzustellen.

Vorteil von Multi-IMSI: einfache Integration

Bei Multi-IMSI hingegen haben Sie einen einzigen Dienstanbieter (z. B. EMnify). Dieser bietet Ihnen mehrere Teilnehmeridentitäten, von denen sich jede mit einer Vielzahl von Netzbetreibern verbinden kann. 

Wenn Ihr Gerät eine Verbindung zu einem Anbieter herstellen muss, der nicht in der Liste enthalten ist, ändert es automatisch die IMSI, um eine neue Liste zugelassener Netze zu erhalten.

Es ist keine OTA-Bereitstellung, keine neue Integration, keine neuen APIs und keine neuen Portale erforderlich. Und Ihr Gerät kann Daten von einem Netzbetreiber zu einem anderen übertragen, da Sie immer noch nur ein MNO-Abonnement verwalten.

Vorteil von Multi-IMSI: die Netzauswahl

Multi-IMSI-SIM-Karten können so konfiguriert werden, dass sie automatisch das Netz mit dem stärksten Signal oder den niedrigsten Kosten auswählen. Darüber hinaus können die Karten mit mehreren Teilnehmeridentitäten vorgeladen werden. Das bedeutet, bei Bedarf wechselt Ihr Gerät zwischen Betreibern und Verträgen.

Was ist der Unterschied zwischen Multi-IMSI und eUICC?

Wie bei Multi-IMSI können Sie auch mit einer Embedded Universal Integrated Circuit Card (eUICC) mehrere MNO-Profile speichern und so den Betreiber wechseln. Der Prozess (und die Kosten) des Wechsels zwischen den Betreibern mit diesen Technologien ist jedoch grundlegend anders. 

Eine eUICC ist eher eine Absicherung für den Fall, dass Ihr Netzbetreiber den Betrieb ganz einstellt. Oder Sie Ihr Gerät an einem Ort einsetzen müssen. Zum Beispiel in Regionen, die einen lokalen Netzbetreiber erfordern, siehe Brasilien oder Indien.  

Was sind die Vorteile von Multi-IMSI vs eUICC?

Eine eUICC für M2M kann mehrere Profile speichern. Doch jedes Mal, wenn Sie ein neues Profil hinzufügen, muss Ihr neuer Anbieter sein SM-SR und SM-DP mit dem Subscription Manager Secure Routing (SM-SR) und der Subscription Manager Data Preparation (SM-DP) Ihres bereits vorhandenen Anbieters integrieren. Das bedeutet, beide Mobilfunkanbieter müssen ihre jeweils verschiedenen Protokolle koordinieren.

Der Profilwechsel mit einer eUICC bedeutet auch, dass Sie Ihren ursprünglichen Anbieter verlassen und Ihren Vertrag kündigen. Und da Sie den Anbieter komplett wechseln, müssen Sie das Portal, die Tools und die API des neuen Betreibers nutzen. Außerdem erhalten Sie für jedes Gerät eine neue MSISDN.

Der Wechsel zwischen Profilen mit einer eUICC ist zudem weit weniger kosteneffektiv als die Verwendung von Multi-IMSI. Zudem müssen Sie das neue Profil manuell herunterladen und aktivieren, sobald Sie in ein neues Land gehen.

Hinweis: Eine eUICC kann ein Profil für einen Multi-IMSI-Anbieter speichern, wodurch die Vorteile dieser beiden Technologien kombiniert werden und Sie eine größere Flexibilität erhalten.

Wo wird Multi-IMSI eingesetzt?

Die Telematik ist eine der Branchen, in denen das IoT am schnellsten gewachsen ist. Sie ist auch ein ausgezeichneter Anwendungsfall für die Multi-IMSI-Technologie. Fahrzeuge, die über Grenzen hinweg unterwegs sind, benötigen möglicherweise GPS-Tracker und Onboard-Diagnosegeräte, um in Ländern zu fahren, in denen sie das Profil wechseln müssen, um in Verbindung zu bleiben.

Während einer einzigen Fahrt muss das Fahrzeug möglicherweise zu einem oder mehreren verschiedenen Anbietern wechseln und auf der Rückfahrt wieder zum ursprünglichen Anbieter zurückkehren. 

Mit einer Multi-IMSI-SIM-Karte verwaltet Ihr Dienstanbieter all diese Übergänge, und Sie müssen nie die Portale oder MSISDNs wechseln. Darüber hinaus erfordert ein Profilwechsel keine neue Integration oder zusätzliche Kosten.

Die Multi-IMSI-SIM-Karte von EMnify stellt zum Beispiel sicher, dass IoT-Anwendungen im Automobilbereich immer mit dem Netz mit dem stärksten Signal und den niedrigsten Kosten verbunden sind. Außerdem können Sie bei einem globalen Einsatz immer ein Profil für einen lokalen Anbieter haben, wenn Sie es brauchen.

Wie funktioniert der Wechsel der IMSIs?

Nehmen wir an, Sie haben ein Fahrzeug, das ein mobiles IoT-Gerät in seinem Onboard-Entertainment-System verwendet. Mit der SIM-Karte von EMnify verbindet es sich über eine bestimmte IMSI (IMSI #1) mit einem der US-Netzpartner von EMnify.

Der Hersteller möchte das Gerät aber auch im Vereinigten Königreich einsetzen. Bei diesem neuen Einsatz stellt das Gerät mit einer neuen IMSI (IMSI #2) eine Verbindung zu einem der britischen EMnify-Netzpartner her. Der Austausch von IMSIs funktioniert folgendermaßen:

  • Eine SIM-Karte wird zunächst mit der aktiven IMSI #1 bereitgestellt.
  • Die SIM-Karte wird mit dem US-Netz (MCC 310) verbunden.
  • Der Hersteller schickt sein Gerät nach Großbritannien (MCC 348).
  • Die SIM-Karte versucht, das Netz im Vereinigten Königreich mit IMSI A zu erreichen.

IMSI #1 hat keine britischen Mobilfunknetzbetreiber auf der Liste der zugelassenen Netzpartner, so dass das Mobilfunknetz sie ablehnt. Eingedenk dessen, dass jede IMSI nur eine begrenzte Anzahl von Roaming-Partnern haben kann.

Auf der Benutzeroberfläche von EMnify erhält der Hersteller eine Meldung: "Standortaktualisierung von VLR 34656022000 für IMSI 310005987654321 abgelehnt. Dieser Betreiber wird derzeit für diese IMSI nicht unterstützt. Es wird eine andere IMSI oder ein anderer Betreiber für die Netzregistrierung verwendet."

  • Das Applet der SIM-Karte findet UK (MCC 348) als neuen Standort.
  • Das SIM-Applet überschreibt die aktive IMSI und ersetzt IMSI #1 durch IMSI #2, entsprechend der IMSI-Auswahltabelle.
  • Die SIM sendet einen Aktualisierungsbefehl an das Gerät und verbindet sich mit einem neuen Netz mit IMSI #2.
  • Die SIM-Karte verbindet sich mit einem der Netzpartner von EMnify im Vereinigten Königreich.

Sie können Ihre Multi-IMSI und Netz-Roaming-Partner über eine einzige Schnittstelle verwalten und sie OTA aktualisieren, um während der gesamten Lebensdauer Ihrer SIMs IMSIs nach Bedarf hinzuzufügen oder zu entfernen.

Und das alles geschieht automatisch. Die Kommunikationsmanagement-Plattform von EMnify klärt, was passiert, aber Sie müssen nicht manuell ein Netz auswählen, wenn Sie das nicht wollen.

tobias_weber-1

Tobias Weber

Mehr als sechs Jahre Erfahrung als leitender Redakteur im Bereich Smart Home, Konnektivität und Internet of Things. Und noch immer genauso neugierig, wie am ersten Tag.

Lassen Sie uns über Ihre IoT-Lösung sprechen

We value your privacy.